POSTMIGRANTISCHE STÖRUNG

Publikation
20,5 x 13,5 cm

Leipzig 2019
Auflage 400

Eine Publikation für die Gruppe »PMS – Postmigrantische Störung«, deren Autor*innen den Inhalt folgendermaßen zusammenfassen: über eigene und ausgedachte Situationen, Ideen und Erlebnisse aus unterschiedlichen Stimmungen, mit verschiedenen Gefühlen und von mehreren Stimmen. Die Vielfältigkeit und Intimität dieser Perspektiven ist hier der Ausgangsgedanke der Gestaltung.

Den Texten geht ein Bildteil voraus, der – anstatt der üblichen Vitas – der Vorstellung der Autor*innen dient. Darüber hinaus bildet es einen stimmungsvollen Auftakt für diese persönliche Lektüre.

Die typografische Komposition auf dem Cover ist aus den Buchstaben aller Namen entstanden und zieht sich durch die gesamte Gestaltung hindurch, indem sie stets am Anfang jedes Kapitels aufgegriffen wurde.